Kategorie: Rollenspieltheorie

Um besser spielzuleiten ist die Praxis unabdingbar. Denn Übung macht den Meister. Aber wer nicht über seine Erfahrungen nachdenkt, der lernt auch nicht dazu. Florian macht sich Gedanken zur Theorie hinter dem besten Hobby der Welt.

Labyrinthe und Irrgärten im Rollenspiel: Nein danke

Karneval der Rollenspielblogs: Labyrinthe und Irrgärten im Rollenspiel

Mein Diskussionsbeitrag für den Karneval der Rollenspielblogs!
Labyrinthe ins Rollenspiel einzubauen, wirkt auf den ersten Blick wie eine gute Idee. Aber wenn man mal innehält und sich fragt, wieso das eine gute Idee sein sollte – und was daran am Spieltisch Spaß machen könnte, fällt das Kartenhaus ganz schnell in sich zusammen.
Für die Unbelehrbaren gibt es trotzdem ein paar handfeste Tipps von mir.

Story und Plot im Pen & Paper

Story und Plot im Rollenspiel

Rollenspielerinnen sind meist leidenschaftliche Geschichtenerzähler. Die Kunst des Erzählens kann mit viel theoretischem Unterbau unterfüttert werden, um erzählerische Stilmittel aufzudecken, die wir ansonsten nur intuitiv verwenden. Einmal ans Licht gebracht, können wir diese Stilmittel nun zielgerichtet einsetzen. Ein solches Stück Theorie liegt hinter den Begriffen Story und Plot. Schauen wir mal, was uns das bringt…