Gib ihnen eine Bombe – 5 Ideen für coole Rollenspiel-Encounter

Beitragsbild Magische Artefakte

Coole Hunde lieben diesen Trick

Richtig erstklassiges Abenteuer- und Encounter-Design fokussiert sich auf zwei Aspekte:

  1. Den Charakteren etwas zu tun zu geben.
  2. Die Charaktere dabei cool dastehen zu lassen.

Punkt 1 beleuchtete ich bereits in einem eigenen Artikel. Jetzt geht es um Punkt 2: Coolness.

Encounter-Design mit Sonnebrille

Fest steht:

Coole Begegnungen in Abenteuern sind nur halb so cool wie coole Aktionen der SCs.

Folglich ist das coolste Encounter immer eines, das darauf ausgelegt ist, die Charaktere coolen Kram machen zu lassen, oder sie cool in Szene zu setzen.

Wenn du den nächsten Spielabend vorbereitest, denk also dran: Das Wichtigste, was du vorbereiten solltest, sind Herausforderungen für die SCs, die sie auf eine coole Art bewältigen können. Wenn Handeln statt Erleben dein oberstes Prinzip bei der Vorbereitung ist, machst du nichts falsch.

Unter uns: Das ist keine meiner Stärken als Spielleiter. Ich bereite viel zu oft Dinge vor, die die SCs erleben, und konzentriere mich viel zu selten darauf, ihnen den Boden für coole Aktionen zu bereiten. Deshalb sammle ich hier mal ein paar Ideen für dich – und für mich – die beim Design von coolen Herausforderungen nützlich sein könnten.
Bei den meisten Ideen gilt: Sie sind als Einladungen gedacht, die die SCs annehmen können, aber nicht müssen. Denn der Coolness-Faktor leidet, wenn er nicht auf dem Mist der handelnden Person gewachsen ist. Initiative der Spieler*innen ist hier wichtig, deshalb ist die Vorbereitung auch so schwierig.

5 Ideen für coole Rollenspiel-Momente

1. Gib ihnen eine Bombe

Das hier funktioniert immer. Gib den SCs etwas mit Wumms. Eine Bombe, eine Bazooka, oder – egal welches Genre du bespielst – stell ihnen eine Kanone vor die Nase. Das war’s. Den Rest übernehmen deine Spieler*innen.

(Credit: Diesen Tipp habe ich von den charmanten Jungs aus dem Rollenspiel Prepcast gelernt, die ihren SCs gerne mal Atombomben aushändigen.)

Bombe Symbolbild

 

2. Auf dem Rücken eines Tigers kämpfen

In der Nähe des Hindernisses oder direkt neben dem Kampfschauplatz sollten immer ein paar große Tiere grasen. Denn was ist eindrucksvoller als ein SC, der auf dem Rücken eines Tigers in die Schlacht geritten kommt?

Ich sag dir, was noch eindrucksvoller ist: Ein fliegendes Tier, auf dessen Rücken die SCs in die Schlacht reiten können. Also:

3. Verleih ihnen Flügel

Drachenreiter, Greifenreiter, ganz egal, ihnen allen hängt ein unwiderstehlicher Glanz an. Gib den SCs ein geflügeltes Tier und deine Spieler*innen werden sich immer daran erinnern. Noch mehr, wenn du es ihnen nicht “gibst”, sondern nur in die Erzählung einbaust. Auf die Idee, den Greifen zu fragen, ob er sie mitnimmt, oder auf den waghalsigen Plan, den Rücken des angreifenden Drachen zu erklettern, müssen die Held*innen selbst kommen. Aber wenn sie sich danach erkundigen, sag: “Ja!”, und mach es möglich.

Andere Idee: Gib ihnen als Belohnung ein flugfähiges Artefakt, das sie 1-2 mal einsetzen können. Dann haben sie jederzeit selbst in der Hand, wann und was sie damit anstellen wollen. Durch die begrenzte Einsatzfähigkeit sprengt es dir aber nicht zu viele deiner sorgfältig aufgebauten Hindernisse. (Das Genre spielt keine Rolle: Das Artefakt kann ein Besen, ein fliegender Teppich oder ein Jetpack sein.)

4. Lass sie den Spieß umdrehen

Was ist cooler, als jemanden gehörig in die Schranken zu weisen, der es verdient hat?

Lass einen richtig arroganten Schnösel auftreten, der am Anfang des Abenteuers den SCs überlegen ist und es sie spüren lässt.

Er könnte in einer Hierarchie über ihnen stehen – Gesetzeshüter, Richter, Gefängniswärter, Vorgesetzter, Busfahrer, Amtsperson, Adeliger oder Film-Star. Oder er sitzt einfach nur in dieser Situation am längeren Hebel. Und das nutzt er schamlos aus, um die SCs herablassend zu behandeln und sie zu gängeln.

Später im Abenteuer solltest du den Schnösel wieder auftreten lassen und den Spielenden jede Gelegenheit geben, das Machtverhältnis umzukehren und selbst am längeren Hebel zu sitzen.

Werden sie sich an ihm rächen? Werden sie ihn spüren lassen, wie es ist, gegängelt zu werden? Oder werden sie mit gutem Beispiel vorangehen und wahre Größe beweisen?

Egal wie sie sich entscheiden, es wird ein Moment des Triumphs.

5. Gönn ihnen den Braveheart-Moment

Eine motivierende Rede vor einem Publikum. Denke an Braveheart.

Nur gib der Spielerin genug Zeit, sich was auszudenken. Von jetzt auf gleich eine epische Ansprache zu improvisieren liegt den wenigsten.

Wichtig ist, dass du die NSCs enthusiastisches Feedback geben lässt. Eine Möglichkeit, das zu tun: Greife eine griffige Sache auf, die die Spielerin gesagt hat, und lass das Publikum dies nun als neue Parole grölen.

tl;dr

Die Spieler*innen möchten nichts Cooles erleben, sie wollen was Cooles machen. Also gib ihnen eine Bombe.

Hast du weitere Ideen für solche Vorlagen, die die Spieler*innen nutzen können, um geiles Zeug zu machen? Schleudere es mir in die Kommentare – ich freue mich da wirklich drauf. Es war nicht gelogen, dass es mir schwer fällt, solche Momente vorzubereiten.

Im nächsten Blogbeitrag wende ich den Grundsatz, die Aktionen der SCs seien das Wichtigste, auf die Erstellung von Artefakten/Belohnungen im Rollenspiel an. Wenn du ihn nicht verpassen willst, lege ich dir meinen Newsletter ans Herz.
Bis es soweit ist, kann ich dich vielleicht für meine Session 0 Checkliste begeistern?

3 Kommentare zu Gib ihnen eine Bombe – 5 Ideen für coole Rollenspiel-Encounter

  1. Den Charakteren die Möglichkeit geben, ihre eigenen, alleinstellenden Fähigkeiten front and center auszuleben und damit den Tag zu retten war für mich immer so ein Coolnessfaktor.
    Beispiel: Eine Geweihte wirkt ein besonders cooles Wunder.
    Oder einfach nur im Kleinen: Die Idiosynkrasien des Charakters zum Thema machen und nicht nur eine Notiz auf dem Charakterblatt sein lassen, sondern plotrelevant werden lassen; den Tick des Charakters aufgreifen und die Story damit vorantreiben.

    1. Danke. Die letzten beiden Sätze haben mich dazu gebracht, den Stellenwert von coolen Aktionen zu überdenken. Das Ergebnis: Wichtiger noch, als eine Bombe in die Hand zu bekommen, ist es, signalisiert zu bekommen, dass die Eigenheiten des Charakters gesehen werden.
      Wenn ich einen besonders kleinen Charakter spiele, freue ich mich, wenn die SL in einem schmalen Stollen beschreibt: “Alle laufen Gefahr, sich den Kopf zu stoßen, außer…”
      Ebenso: Wenn mein Char besonders auffällige Kleidung trägt, oder einen übergroßen Zweihänder, dessen schwarze Klinge jedes Licht absorbiert, dann sollten NSCs drauf starren, das kommentieren, Neugier zeigen, etc. So fühlt man sich von der SL ernst genommen.
      Noch besser – wie du sagst – ist es, diese Eigenheiten plotrelevant zu machen.
      -> Die bodenlangen Haare der Hexe fallen der örtlichen Perrückenmacherin auf. “Ihr wollt ins Grafenschloss? Ich kann eine Einladung zum Maskenball für euch organisieren, aber dafür will ich dieses wundervolle Haar!”

      PS: Der Artikel “Abenteuer auf die SCs zuschneiden” (o.Ä.) kommt voraussichtlich im Juli. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert